Areal Transformation Schwerpunkte Über uns Aktuell
Vorher
Nachher

Wo Pratteln sich wandelt

Die Schwerindustrie ist Geschichte. Der typische Industriepark ist dank eindrücklicher kuratierter Graffiti-Kunstwerke zu einem farbenprächtigen Ort nördlich der Bahnlinie geworden.

Rund um den Bahnhof entsteht in den kommenden Jahren lebendiger Stadtraum. Für Bewohner, Besucher und im Quartier arbeitende Personen bieten vielfältige, attraktive Aussenräume eine hohe Aufenthaltsqualität. An bestens erschlossener Lage  entsteht das pulsierende Herzstück von Pratteln Mitte. Bredella strebt kein weiteres, rein funktional durchoptimiertes Wohnquartier an, sondern versteht sich als zentralen Stadtteil in Pratteln mit gemischter Nutzung und unterschiedlicher, vielfältiger Bebauung. Hier entsteht ein neuer, durchgrünter Siedlungsschwerpunkt für Pratteln und den Grossraum Basel.

Besser vernetzt in Pratteln mit Bredella  

Zurzeit befinden wir uns mitten im Transformationsprozess. Wir möchten das heute geschlossene Industrieareal öffnen und der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Doch ganz einfach ist das nicht: Im heutigen Buss Industriepark sind beinahe 100 Gewerbetreibende eingemietet. Unsere Flächen stehen nicht leer, die bestehenden Beziehungen zu unseren Mietern sind wichtig, denn sie könnten auch unsere Mieter von morgen sein.

Wir werden den südlichen Teil des Areals öffnen, um das Areal Schritt für Schritt zu aktivieren. Mit der Areal-Öffnung erhält der Bredella Foodtruck Standplatz direkt am Bahnhof Nord in Pratteln mehr Sichtbarkeit. Es ist der erste Schritt zur Aktivierung und für ein neues Kapitel von Bredella. Denn das Ziel von Bredella ist es, die nördliche Seite des Bahnhofs Pratteln besser zugänglich zu machen. Die Nord-Süd-Verbindung für den Langsamverkehr ist ein erkanntes Bedüfnis und auch ein Bus-Terminal, der die Verkehrssituation auf der südlichen Seite entschärft, wird mit dem neuen Bahnhofplatz Nord entstehen. Er ist das stadträumliche Pendant zum bestehenden, südlichen Platz und die neue Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs. Mit diesem Knotenpunkt erhält Pratteln von Bredella als Herzstück direkt am Bahnhof einen ganz direkten Mehrwert. Bereits in der ersten Etappe – also schon mit Bredella West.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Pratteln sind nebst dem bereits erwähnten Bahnhofplatz Nord verschiedene weitere Infrastrukturen vorgesehen, die Verbindungswege im Quartier und für ganz Pratteln verbessern: Die neue Velounterführung unter dem Bahnhof mit modernsten Veloparkplätzen im ersten Untergeschoss sind nur zwei davon. Auch die Bahnhofunterführung für Fussgängerinnen und Fussgänger wird aufgewertet. Besonders hervorzuheben sind aber die Fussverbindungen durch Bredella, welche die umliegenden Quartiere wie Grüssen, Chuenimatt oder die Zentrale gut und angenehm erschliessen. Die heute noch fehlenden Verbindungen, die Pratteln besser vernetzen,  werden mit Bredella geschaffen. 
Die Gliederung in einzelne Baubereiche vereinfacht die Etappierung. Zurzeit liegt unser Fokus auf dem Rohrbogen-Areal. Der Quartierplan Bredella West hat bereits die Vorprüfung durchlaufen. Nun wird die bereinigte Version in die Mitwirkung gegeben, wo die Prattler Bevölkerung detailliert informiert und eingeladen wird, sich dazu zu äussern. Willst du schon vorher deine Meinung mitteilen? Mehr Grün, weniger Asphalt – so soll Bredella funktionieren.

Hast du Anregungen?

Lass uns wissen, was du über unsere Transformation denkst.