2019
Bestens erschlossen im Grossraum Basel

Entwicklung

Von Schwerindustrie ist heute keine Rede mehr. Der typische Beton-Industriepark ist dank eindrücklicher Graffiti-Kunstwerke zu einem farbenprächtigen Ort nördlich der Bahnlinie geworden.

Begrenzt von der Bahnlinie im Süden, der Salinenstrasse im Westen, der Hohenrainstrasse im Norden und des Gallenwegs im Osten wird das rund 80'000 Quadratmeter grosse Areal weiterentwickelt.

Mit verdichteter Bauweise zielt Pratteln rund um den Bahnhof darauf ab, attraktive Aussenräume und lebendigen Stadtraum zu schaffen. Identitätsstiftende Quartiere sollen in «Pratteln Mitte» eine hohe Aufenthaltsqualität aufweisen.

Der direkte Bahnhofanschluss ist die ideale Voraussetzung für ein durchmischtes Stadtquartier. Hier kann ein neuer Siedlungsschwerpunkt für Pratteln und den Grossraum Basel entstehen.

Der neue Bahnhofplatz Nord ist die Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs und der Ankunftspunkt in Bredella. Alle wichtigen Wege und Verkehrsmittel knüpfen hier an. Er ist das stadträumliche Pendant zum bestehenden, südlichen Platz.

Das heute industriell genutzte Areal soll schrittweise in einen neuen Stadtteil transformiert werden. Die Struktur nimmt auf die bestehende Bebauung Rücksicht. Die Gliederung in einzelne Baubereiche vereinfacht die Etappierung.